Logo Deutsche Reiterliche Vereinigung

50-Tage-Test Schlieckau: Shu Fu und Montgomery bestätigen ihre Qualität als Dressurhengste

Die Süddeutsche Körung in München-Riem hält dieses Jahr das, was sie versprochen hat: Der Sezuan-Sohn Shu Fu aus einer Fürst Heinrich-Weltmeyer-Mutter (Züchter: Gestüt Greim), Prämienhengst der Körung 2o20 und im Besitz des Landgestüts Celle, gewann den 50-Tage-Test Schlieckau mit einer Gesamtnote von 8,84. Im Galopp erhielt er von den Richtern die Höchstnote von 10,0, im Trab und Schritt jeweils eine 8,0 und für die Rittigkeit vom Boden eine 9,0. Fremdreiter Philipp Hess bewertetet als Fremdreiter die Rittigkeit des Hengstes mit 9,5. Die weiteren Noten: Springen 8,5, Interieur, Charakter/Temperament und Leistungsbereitschaft sowie Gesamteindruck jeweils ein Sehr Gut mit 9,0.

Montgomery v. Morricone I x Foundation x Don Cardinale (Züchter: Reinhold Marschall), ebenfalls eine Entdeckung der diesjährigen Körung in München-Riem, kam auf eine  Gesamtnote von 8,48. Die Richter bewerteten den Hengst durchweg ausgeglichen: jeweils 9,0 für Interieur, Charakter/Temperament, Leistungsbereitschaft, Rittigkeit Fremdreiter, Schritt 8,0 und die weiteren Kriterien alle 8,5. Der Rapphengst ist auf dem Gestüt Birkhof in Baden-Württemberg zuhause.

Knapp dahinter als Dritter platzierte sich mit einer Wertnote von 8,44 der Oldenburger Viconte v. Vivaldi-Sandro Hit x Brentano II (Züchter: Klaus Tuchen), der in Besitz des Gestüts Blue Hors in Dänemark steht. Viconte überzeugte Richter mit seinem Interieur, Charakter/Temperament, Leistungsbereitschaft und Galopp (alle 9,0), Trab 8,5, Schritt 7,0 sowie Philipp Hess als Fremdreiter mit einer Rittigkeit von 9,5.

Die Ergebnisse des 50-Tage-Test Schlieckau findet man hier…
Pressemitteilung der FN

Pferde Ritter
www.pferde-ritter.de
info@pferde-ritter.de

Schreibe einen Kommentar